Auf dem Morgenberg in Walschleben steht eine Erweiterung ins Haus

Walschleben  Die „Kinder-Jugendhilfe Morgenberg“ und die Jugendhilfe Gebesee GmbH stellen Pläne zum Herbstfest vor

Die Premiere des Herbstfestes auf dem Morgenberg in Walschleben traf im vergangenen Jahr den Nerv vieler Gäste. Nun laden die „Kinder- Jugendhilfe Morgenberg GmbH“ und die „Jugendhilfe Gebesee“ erneut ein. 

Die Premiere des Herbstfestes auf dem Morgenberg in Walschleben traf im vergangenen Jahr den Nerv vieler Gäste. Nun laden die „Kinder- Jugendhilfe Morgenberg GmbH“ und die „Jugendhilfe Gebesee“ erneut ein. 

Foto: Helmut Jordan

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zeichen auf dem Morgenberg in Walschleben stehen auf Wachstum. Wie Helmut Jordan, der Geschäftsführer der Kinder-Jugendhilfe Morgenberg GmbH, einer Tochter der gemeinnützigen Jugendhilfe Gebesee GmbH, informiert, wird angebaut.

Nachdem der Träger Anfang 2017 das Internat auf dem Gelände in der Bahnhofstraße aufgegeben und das Gebäude zu einem Mutter/Vater-Kind-Haus umfunktioniert hat, geben sich bald Handwerker die Klinke in die Hand. Bislang stehen hier fünf Wohnungen mit jeweils zwei Zimmern zu Verfügung. Auch eine Kleinkindgruppe, in der bis zu sieben Mädchen und Jungen im Alter von null bis sieben Jahren rund um die Uhr betreut werden können, hat hier ein Domizil.

Um der Nachfrage gerecht zu werden, plant der Träger nun eine Erweiterung. In einem Anbau sollen fünf weitere Wohnungen für Mütter oder Väter und deren Kinder geschaffen werden. Außerdem möchte das Unternehmen im Erdgeschoss einen Kindergarten integrieren. Bislang besuchen die Kinder die Kindergärten in Walschleben, Sömmerda, Gebesee und Straußfurt. Da viele der Einrichtungen an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, soll der eigene Bau für Entlastung sorgen. Auch ein Spielplatz auf der Rückseite des Gebäudes ist vorgesehen.

Über den Planungsstand will Helmut Jordan Interessierte zum Herbstfest am nächsten Samstag, 28. September, informieren. In der Zeit von 14 bis 19 Uhr stehen in der Einrichtung in der Bahnhofstraße 2 in Walschleben die Türen offen. Auf dem Gelände können sich Besucher über die verschiedenen Angebote für junge Menschen, die besonderer stationärer Hilfen bedürfen, informieren. Die Gäste haben zudem Gelegenheit, die handwerklichen Ausbildungsstätten zu besichtigen. Zur Jugendhilfe Gebesee GmbH zählt neben der Kinder-Jugendhilfe Morgenberg GmbH noch die Berufsschule GmbH Am Morgenberg als zweite Tochter. Sie ermöglicht es den Jugendlichen, die in den beiden Wohngemeinschaften des Unternehmens in Elxleben und Gebesee leben, eine Lehre in den Bereichen Holz, Metall, Farbe, Bau, Garten oder Küche zu absolvieren. Zum Fest werden auf einem Werkstatt-Basar die gefertigten Gegenstände verkauft. Mitarbeiter sind vor Ort, um über die Konzeptionen der gemeinnützigen Gesellschaften Auskunft zu geben..

Aber auch für Unterhaltung wird gesorgt. So kann auf dem Gelände eine Go-Kart-Rennstrecke genutzt werden. Für die kleineren Besucher wird in den Werkstätten Kinderbasteln angeboten. Auch eine Hüpfeburg wird nicht fehlen, heißt es in der Ankündigung.

Mit von der Partie sind die „Walschbergknirpse“. Die Mädchen und Jungen des Walschlebener Kindergartens sind ab 14.30 Uhr auf der kleinen Bühne zu erleben. Angekündigt hat sich auch die Grundschule Walschleben mit Kindern der Line-Dance-AG. Darüber hinaus werden der Walschlebener Faschingsclub mit einem Kindertanz und die Morgenberg-Singers die Gäste unterhalten. Auch der Duft von Gegrilltem sowie von frischem Kaffee wird über dem Morgenberg liegen. Natürlich werde auch eine Kaffeetafel nicht fehlen, kündigt der Geschäftsführer an. Passend zur Herbstzeit werden zudem Federweißer und Zwiebelkuchen serviert.

Allen Gästen gibt Jordan noch einen Rat: „Die Durchfahrt ist trotz der derzeitigen Straßenbaustelle in Richtung Riethnordhausen – vom Ortskern Walschleben aus – bis zum Gelände am Bahnhof frei.“

Herbstfest auf dem Morgenberg in Walschleben, 28. September, 14 bis 19 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.