Aus Knollen-Spende wurde blühendes Beet in Weißensee

Weißensee (Sömmerda). Die Weißenseer Initiative Landschaftspflege sagt Dankeschön und ist immer an "Grüßen aus dem Garten" interessiert.

 Andrea Fritsche, Chefin der Weißenseer Initiative Landschaftspflege, verschwindet fast im Grün: Rechts das Blumenrohr und links die Dahlien. Alles gespendet. Foto: Ina Renke

Andrea Fritsche, Chefin der Weißenseer Initiative Landschaftspflege, verschwindet fast im Grün: Rechts das Blumenrohr und links die Dahlien. Alles gespendet. Foto: Ina Renke

Foto: zgt

Im Frühjahr suchte Petra Mundhenke aus Kleinbrembach einen Abnehmer für die Knollen des Indischen Blumenrohrs, das sich ihrem Garten unglaublich vermehr hatte. Unsere Zeitung konnte vermitteln und Jörg Ermrich, 2. Vorsitzender des Vereins Initiative Landschaftspflege, holte einen großen Posten nach Weißensee.

Als das Wetter passte, kamen die Canna gemeinsam mit ebenfalls geschenkten diversen Dahlien-Sorten in ein vorbereitetes großes Beet zwischen Vereinsheim und Gondelteich.

"Schauen Sie mal, was daraus geworden ist", sagt die Vereinsvorsitzende Andrea Fritsche. Sie stellt sich mit in die Reihen der Pflanzen und verschwindet fast. Ein Dankeschön dafür an die edle Spenderin und an die "Buftis" und "Ein-Euro-Jobberin", die im Auftrag des Vereins im Einsatz sind und zur Verschönerung des Landschaftsbildes beitragen.

"Wir bekommen manchmal anonym Stauden geschenkt. Wer jetzt bei den Herbstarbeiten im Garten etwas übrig hat, kann es aber auch werktags zwischen 7.00 und 15.30 Uhr bei uns im Vereinsheim abgeben", sagt Andrea Fritsche und bietet auch noch ihre Handy-Nummer für den Kontakt an: 0172-3795506.

Demnächst müssen alle Knollen aus dem Boden, doch nächstes Jahr soll es ein neues Beet geben vielleicht noch größer

Zu den Kommentaren