Aussagen zur Wasserqualität einholen

Buttstädt.  Arbeitsgruppe für Umwelttoxikologie macht am 25. September Station in Buttstädt.

Am 25. September können Bürger in Buttstädt ihre Wasserqualität testen lassen. Im Bild ist  Marion Ziprian von der Arbeitsgruppe für Umwelttoxikologie zu sehen. Sie untersucht den Nitratwert.

Am 25. September können Bürger in Buttstädt ihre Wasserqualität testen lassen. Im Bild ist Marion Ziprian von der Arbeitsgruppe für Umwelttoxikologie zu sehen. Sie untersucht den Nitratwert.

Foto: Foto: Christoph Vogel

Die Arbeitsgruppe für Umwelttoxikologie (AfU), ein eingetragener Naturschutzverein, bietet auf ihren Beratungsveranstaltungen den Bürgern die Möglichkeit, sich zu Fragen der Wasser- und Bodenqualität, der Wasseraufbereitung und einer optimalen Bodendüngung zu informieren. Am Freitag, den 25. September bietet die AfU in der Zeit von 11 bis 12 Uhr in Buttstädt, im Verwaltungsgebäude Großemsener Weg 5, die Gelegenheit, Wasser- und Bodenproben untersuchen zu lassen.

Gegen einen Unkostenbeitrag kann das Wasser sofort auf den pH-Wert und die Nitratkonzentration untersucht werden. Dazu sollten Interessenten frisch abgefülltes Wasser, etwa einen Liter, in einer Kunststoff-Mineralwasserflasche mitbringen. Auf Wunsch kann die Probe auch auf verschiedene Einzelparameter wie zum Beispiel Schwermetalle oder auf Brauchwasser- und Trinkwasserqualität überprüft werden, informiert der Verein in einer Pressemitteilung.

Weiterhin werden auch Bodenproben für eine Nährstoffbedarfsermittlung entgegengenommen. Hierzu ist es notwendig, an mehreren Stellen des Gartens Boden auszuheben, so dass insgesamt etwa 500 Gramm der Mischprobe für die Untersuchung zur Verfügung stehen.

Untersuchungen von Boden und Wasser, 25. September, 11 bis 12 Uhr, Großemsener Weg, Buttstädt

Zu den Kommentaren