Breitband in Buttstädt: Genaue Zahlen im Nachtragshaushalt

Buttstädt.  Gesamtsumme, Förderanteil und Eigenmittel – in ein paar Wochen gibt es konkrete Zahlen.

Der Betreiber des künftigen Buttstädter Breitbandnetzes steht fest. Wer es baut bald auch.

Der Betreiber des künftigen Buttstädter Breitbandnetzes steht fest. Wer es baut bald auch.

Foto: Jens König

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der einmütig vom (Land-)Gemeinderat noch im alten Jahr beschlossene Buttstädter Haushalt für 2020 (Unsere Zeitung am 8. Januar) harrt noch der Billigung durch die Kommunalaufsicht. Doch im Prinzip ist das aktuelle Zahlenpapier nur Durchgangsstation. Wie Buttstädts Bürgermeister Hendrik Blose (CDU) ausführte, muss eher früher als später ein Nachtragshaushalt aufgestellt und verabschiedet werden.

Das hängt damit zusammen, dass demnächst die „finalen Ergebnisse“ der europaweiten Ausschreibungen für die bauliche Umsetzung des Breitbandausbaus im Territorium der Gemeinde Buttstädt feststehen werden.

Mit diesen Ergebnissen muss sich die Gemeinde dann an die zuständige Bundesbehörde wenden, damit die exakte Höhe der fließenden Fördermittel benannt und andererseits die in Summe benötigten
Eigenmittel festgeschrieben werden können. Eben diese Zahlen sollen dann in den Nachtragshaushalt einfließen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren