Buttstädter Wanderfreunde sind seit 15 Jahren im Land unterwegs

Leserbrief Viele Erlebnisse haben die Wanderfreunde in den vergangenen Jahren auf ihren Touren gesammelt. In die Saison 2017 mit einem Ausflug nach Erfurt gestartet

Die Wanderfreunde Buttstädt beim Start in das Wanderjahr 2017 an der Bushaltestelle Freibad Möbisburg. Foto: Thomas Rötscher

Die Wanderfreunde Buttstädt beim Start in das Wanderjahr 2017 an der Bushaltestelle Freibad Möbisburg. Foto: Thomas Rötscher

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Thomas Rötscher aus Mannstedt berichtet über „15 Jahre Wanderfreunde Buttstädt“:

Matt Lamb (1932-2012) ist ein amerikanischer Künstler, der im Jahr 2008 in einer Kunstaktion die Dorfkirche in Bergern im Landkreis Weimarer Land ausgemalt hat. Dies ahnten die Wanderfreunde aus Buttstädt jedoch nicht, als sie der Dorfkirche auf einer Wanderung Ende März 2014 einen kurzen Besuch abstatten wollten. Als die Tür aufging, traf einige von ihnen fast der Schlag, „Ist das Kunst, oder ...?“ Die Bemalung der Kirche gibt jedenfalls reichlich Stoff für Diskussionen und wird den Wanderfreunden dauerhaft in Erinnerung bleiben.

Dieses und viele weitere Erlebnisse haben die Wanderfreunde Buttstädt in den vergangenen fünf Jahren seit ihrem 10-Jährigen (TA berichtete) wieder gesammelt. Wanderungen führten in das Eichsfeld, den Harz, die Rhön, den Thüringer und den Bayrischen Wald, nach Würzburg und nach Oberfranken, aber auch in die nähere Umgebung bei Weimar und Jena, entlang der Saale und entlang der Unstrut.

Am vergangenen Freitagabend fand im Vereinsraum des Rathauses in Buttstädt, den die Stadt für Vereine kostenfrei zur Verfügung stellt, eine kleine Feier zum 15-jährigen Bestehen statt. Vom Blumenschmuck auf den Tischen über Getränke und Essenbestellung bis hin zu Live-Musik und einer umfangreichen Bilderpräsentation hat jeder der Wanderfreunde eine Kleinigkeit beigetragen, so dass die Veranstaltung schnell und einfach organisiert war.

In einer kurzen Festrede fasste ich die Höhepunkte der letzten Jahre noch einmal zusammen, dankte allen, die zum Gelingen der mittlerweile rund 120 gemeinsamen Wanderungen beigetragen haben und ging auch auf die soziale, ökologische und wirtschaftliche Bedeutung des Wanderns ein – immerhin haben die Wanderfreunde über die Jahre hinweg alles in allem schätzungsweise mehr als 50 000 Euro aus ihren Privatschatullen in den Wirtschaftskreislauf gegeben.

Hendrik Blose, Bürgermeister der Stadt Buttstädt, der als Gast ebenfalls eingeladen war, nahm den Ball auf und berichtete über aktuelle Vorhaben der Stadt, beispielsweise die weitere Umgestaltung des Roßplatzes und die Umgestaltung und Begrünung der Windhöfe; brennend interessierte die Anwesenden natürlich auch das Thema Rad- und Wanderwege in und um Buttstädt. Am vergangenen Sonntag erfolgte dann der Start ins Wanderjahr 2017. Vom Schwimmbad in Möbisburg bei Erfurt aus ging es zunächst mit dem Linienbus hinein in die Landeshauptstadt.

Mit dem Augustinerkloster, und einer Führung dort, wurde eine der bedeutendsten Wirkungsstätten Martin Luthers in Augenschein genommen. Danach ging es – nach einem Glühwein auf dem Domplatz – bei herrlich kaltem Winterwetter zu Fuß weiter nach Erfurt-Hochheim zum Mittagessen und schließlich an der Gera entlang zurück zum Ausgangspunkt.

An dieser Stelle folgt der Aufruf: „Machen Sie mit!“ Informationen zu den Wanderfreunden und den nächsten Wanderterminen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Buttstädt unter Leben in Buttstädt\Vereine.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren