Corona: Landkreis Sömmerda verfügt neue Einschränkungen

Landkreis.  Im Landkreis Sömmerda steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen. Jetzt erließ der Landkreis eine Allgemeinverfügung mit einer Reihe Maßnahmen zum Infektionsschutz.

Im Landkreis Sömmerda gibt es derzeit 29 aktive Covid-19-Fälle. (Symbolbild)

Im Landkreis Sömmerda gibt es derzeit 29 aktive Covid-19-Fälle. (Symbolbild)

Foto: Marco Schmidt

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Sömmerda steigt weiter. Dem Gesundheitsamt wurden am 13. Oktober acht Corona-Neuinfektionen gemeldet. Damit gibt es im Landkreis Sömmerda derzeit 29 aktive Covid-19-Fälle, informiert das Landratsamt auf seiner Internetseite. Die Neuinfektionen stünden in Zusammenhang mit Familienfeiern. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Da die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis in der vergangenen Woche so stark gestiegen ist und der Landkreis mit 25 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen aktuell die 7-Tage-Inzidenz von 35 Infizierten je 100.000 Einwohnern überschreitet, erlässt der Landkreis mit Wirkung vom 15. Oktober eine Allgemeinverfügung zu coronabedingten Einschränkungen, informierte das Landratsamt. Diese Allgemeinverfügung gilt vorerst bis einschließlich 31. Oktober 2020 und ist auch auf der Homepage des Kreises unter www.landkreis-soemmerda.de veröffentlicht.

In der Allgemeinverfügung werden eine ganze Reihe Maßnahmen zum Infektionsschutz verfügt. So sind private Veranstaltungen sowie Veranstaltungen von Vereinen in geschlossenen Räumen mit mehr als 25 Teilnehmern und unter freiem Himmel mit mehr als 50 Teilnehmern untersagt. Verboten sind ebenso öffentliche Veranstaltungen mit Publikumsverkehr, besonders Volks-, Dorf- und Stadtfeste, Kirmes und Herbstfeuer.

Das gilt auch für Einwohnerversammlungen und Versammlungen der Feuerwehren der kreisangehörigen Gemeinden. Den Gemeinden wird dringend empfohlen, die in ihrem Eigentum stehenden Gebäude (zum Beispiel Dorfgemeinschaftshäuser, Jugendclubs und Mehrgenerationenhäuser) für alle privaten Veranstaltungen geschlossen zu halten.

Mitarbeiter anderer Ämter unterstützen das Team des Gesundheitsamtes derzeit bei der Kontaktnachverfolgung, so das Landratsamt. Unterstützung erhofft sich Amtsärztin Dagmar Dammers auch aus der Bevölkerung. Um das Infektionsgeschehen einzudämmen, sei es mehr denn je notwendig, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu beachten, Mund-Nase-Bedeckungen zu tragen und soziale Kontakte, vor allem zu Risikogruppen, auf das Notwendigste zu beschränken. Bürgerinnen und Bürger mit Erkältungssymptomen sollten vor dem Arztbesuch die Praxis kontaktieren, damit diese präventive Schutzmaßnahmen ergreifen kann.

Insgesamt stieg die Zahl der Infizierten im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie mit Stand vom 14. Oktober auf 91, davon sind 62 genesen. Ein Mensch verstarb im Zusammenhang mit Covid-19. Ein Erkrankter wird stationär behandelt. Die anderen Infizierten befinden sich in häuslicher Isolation.