Die Tannenbäume kriegen auf der Weißenburg was auf die Ohren

Sömmerda  Rock & Folk zu Erntedank bei Tannen-Wulf. In der großen Scheune spielen fünf Bands einen Musik-Marathon

In Wartestellung: Christian Schaller, Lenny Pokorny, Brian Arnold und Stefan Pegenau (von links) sind die  „Lennium Fighters“. Die Band gründete sich vor drei Jahren. Am 28. September ist sie auf der Weißenburg mit am Start.

In Wartestellung: Christian Schaller, Lenny Pokorny, Brian Arnold und Stefan Pegenau (von links) sind die  „Lennium Fighters“. Die Band gründete sich vor drei Jahren. Am 28. September ist sie auf der Weißenburg mit am Start.

Gemütliche Scheune mit Flair und Erntedank, verbunden mit bodenständiger Folk- und Rockmusik – das passt doch zusammen, sagten sich Musiker Roland Schaller und Baumschulenchef Bastian Wulf vor geraumer Zeit. Die Idee für den 1. Musikmarathon unter dem Namen „Harvest Moon“ war geboren. Er titelt auf Deutsch Erntemond/Erntedank. Diese Zeit im Jahreskalender ist nun angebrochen.

Im Frühsommer gingen die Vorbereitungen in die heiße Phase. Plakate wurden gedruckt und aufgehängt. Der Kartenvorverkauf startete. Am Samstag nächster Woche ist es soweit. Dann öffnen sich 14 Uhr die Tore bei Tannen-Wulf auf der Weißenburg für die Musikfreunde. Wer Tannen-Wulfs Scheune mit der kultigen Kaminbar kennt, braucht eigentlich weiter keine Erläuterung, sagt Roland Schaller. „Wir hatten einfach Lust, mit unseren befreundeten Bands etwas zusammen zu machen“, beschreibt der Musiker seine Intention. Die „Lennium Fighters“ aus Sömmerda sind ebenso mit von der Partie wie „The Other Side“ aus Rastenberg/Buttstädt (mit Ron Segeth am Saxophon), „Siegelband“ aus Lichtenstein/Sachsen, die „Bozz Rockband“ aus Sömmerda und „Braking Lane“. Letztere Band hat sich beim Thüringen Grammy 2017 unter die Finalisten gespielt. „Wer Nirvana mag, ist bei Braking Lane genau richtig“, hat Schaller festgestellt.

In Vorfreude ist auch Bastian Wulf. „Wenn sich die Veranstaltung etabliert, könnte sie jedes Jahr eine Neuauflage erleben“, ist sich der Hausherr auf der Weißenburg sicher. Er zeichnet für die Versorgung mit Getränken verantwortlich, Fleischermeister Frank Lorber übernimmt die Herrschaft über den Rost und das Grillgut.

Mitten im Grünen, mit Blick auf Sömmerda – für ein Konzert-Marathon mit Folk- und Rockbands ist das natürlich eine großartige Kulisse. „Und die große Scheune macht uns komplett unabhängig vom Wetter“, sind sich Wulf und Schaller einig. Der Herr der Weihnachtsbaumplantagen möchte sich nicht auf eine Musikrichtung festlegen. „Ich höre von Klassik bis Hardrock querbeet. Das ist stimmungsabhängig“, lässt sich dem Chef entlocken.

Im Zwei-Stunden-Takt ab 15 Uhr treten die fünf Bands auf, so dass der Musik-Marathon über die Geisterstunde andauert. „Wer möchte, kann hier sein Wohnmobil oder Zelt aufstellen, zeigt sich Bastian Wulf gastfreundlich. Eintrittskarten gibt es unter anderem in der Tourist-Information Sömmerda (im Vorverkauf 12/ ermäßigt 8 Euro) und bei Tannen-Wulf. An der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro.

„Harvest Moon“ Folk & Rock, Samstag, 28. September, ab 14 Uhr,Tannen-Wulf,Weißenburg

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.