Pfarrer beunruhigt: Einschlaglöcher an Kirchenfenstern in Sömmerda

Sömmerda.  Zwei Fensterscheiben der St.-Franziskuskirche Sömmerda wurden in der Nacht zu Samstag zerstört. Im Pfarramt vermutet man, dass Schüsse fielen.

Fenster der katholischen Kirche in Sömmerda wurden am Wochenende zerstört.

Fenster der katholischen Kirche in Sömmerda wurden am Wochenende zerstört.

Foto: Katholisches Pfarramt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Fensterscheiben der katholischen Kirche in Sömmerda wurden am Wochenende durchschlagen. In der Nacht zum Samstag, als am Busbahnhof laut Polizei die Glasscheiben von zwei Schaukästen zerstört wurden, kam es auch in der nicht weit entfernten St.-Franziskuskirche zu dem Vorfall.

Sebastian Böning, der für die Gemeinde ehrenamtlich die Straße kehrt und Hausmeister-Tätigkeiten übernimmt, entdeckte am Samstagmorgen den Schaden, berichtet Pfarrsekretärin Cornelia Lobers. Sofort habe er Pfarrer Dr. Christian Bock informiert und die Polizei verständigt. In der Sakristei war nicht nur die äußere Schutzscheibe durchdrungen, sondern auch die wertvolle, spezialangefertigte Glasscheibe innen. Bei einem weiteren Fenster der Kirche ist die Schutzscheibe gesprungen.

„Das waren zwei Schüsse“, ist sich Cornelia Lobers sicher. „Zum Glück war keiner drin“, mag sie sich überhaupt nicht ausmalen, was alles hätte passieren können. Der Pfarrer, der gleich nebenan wohnt, gehe oft noch spät abends in das Gotteshaus, wenn er von unterwegs komme. Oder aber auch am ganz frühen Morgen.

An der Stelle in der Sakristei, wo das Fenster komplett zerstört wurde, befinden sich Schränke mit Unterlagen. Dort stehen der Pfarrer, die Gemeindereferentin, die Blumenfrau oder sie selbst sehr oft, sagt Cornelia Lobers.

Die Polizei bestätigte, dass am Samstagmorgen wenige Millimeter große Einschlaglöcher in den Scheiben der Kirche festgestellt wurden. Woher sie kommen, sei jedoch noch nicht bekannt. Dass sie von Schüssen stammen, könne nicht bestätigt werden, es seien keine Projektile gefunden worden.

Sebastian Böning sicherte die zerstörte Scheibe zunächst mit einer Spanplatte. Für gestern hatte sich die Spezialfirma angesagt, die die Fenster der St.-Franziskuskirche 2004 angefertigt hatte. Die Spezialisten wollten den Schaden begutachten, die Polizei schätzte den Sachschaden auf rund 2000 Euro ein.

Die Polizei sucht zudem Zeugen, denen im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen verdächtige Personen im Bereich der Kirche aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Polizei Sömmerda, Telefon 03634/ 3360.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren