Feuerwehr Kölleda schwenkt auf Onlineschulung um

Kölleda  Ab Mittwoch gibt es einmal wöchentlich „Homefirefighting“ für die Einsatzabteilung Kölleda.

Die Freiwillige Feuerwehr Kölleda trifft sich für Weiter- und Ausbildungen aktuell nur bei Online-Lehrgängen. (Archivbild)

Die Freiwillige Feuerwehr Kölleda trifft sich für Weiter- und Ausbildungen aktuell nur bei Online-Lehrgängen. (Archivbild)

Foto: Jens König

95 Einsätze ist die Freiwillige Feuerwehr Kölleda im Jahr 2020 gefahren – und auch schon wieder 7 im neuen Kalenderjahr. Auf herausfordernde und auch gefährliche Aufgaben muss sich selbst der erfahrenste Feuerwehrmann immer wieder neu vorbereiten. In der Pandemie ist das nicht einfach. Auch die Freiwillige Feuerwehr Kölleda musste im erneuten Corona-Lockdown bis auf Weiteres die aktive Ausbildung einstellen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Live-Blog

Um die Schulungen der Einsatzkräfte nicht komplett auf Null zu fahren, schwenkt sie auf Onlineschulung um. Die Kölledaer nennen das „Homefirefighting“. Über das Videokonferenz-Format Zoom wollen Lehrgangsleiter meist per Powerpoint-Präsentation Wissen vermitteln und bieten das auch für die Wehren in den Ortsteilen an.

Wehrführer Sven Schröder sagt: „In der kalten Jahreszeit ist die Ausbildung auch sonst sehr theorielastig. Wir passen sie jetzt nur noch ein wenig an das Onlineformat an.“ Die Jugendfeuerwehr habe das letzte Woche ausprobiert und für gut befunden.

Nun ziehe die Einsatzabteilung nach. 40 Feuerwehrleute hätten vorab ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet. Jeden Mittwoch 18 Uhr geht der Kölledaer Feuerwehr-Homeschooling-Kanal nun auf Sendung. Der Auftakt morgen, den Sven Schröder bestreitet, ist als Praxistest gedacht.