Gespräche zum Thema Gewalt

Sömmerda  Fortbildung will Techniken vermitteln

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Freie Plätze gibt es noch für eine Fortbildungsveranstaltung des Jugendamtes für Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und Schulen am 24. Oktober.

Dabei geht es um Beziehungsgestaltung und Gesprächsführung im Kontext von häuslicher Gewalt. Die Referentinnen Marjana Dunkel und Simone Romeis vom Frauenhaus Erfurt sowie Ellen van Hooff von der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Erfurt zielen mit dieser Fortbildung auf das Erkennen und das aktive Ansprechen von Beziehungsgewalt. Den Teilnehmern sollen Methoden der Gesprächsführung vermittelt werden, um gezielt das Thema Gewalt in sozialen Beziehungen anzusprechen.

Inhaltlich werden die Rolle als Berater oder gesprächsführende Person analysiert, die Strukturierung eines Gesprächs oder einer Beratung besprochen und die Umsetzung dessen in praktischen Übungen erprobt.

Es werden Teilnahmegebühren in Höhe von 10 Euro erhoben. Anmeldung beim Landratsamt Sömmerda, Jugendamt, Wielandstraße 4, in Sömmerda, Tel. 03634/35 47 21 oder Mail: jugendamt@lra-soemmerda.de bzw. Fax 03434/35 46 28. (red)

Fortbildung: Beziehungsgestaltung und Gesprächsführung im Kontext von häuslicher Gewalt; 24. Oktober, 9 bis 16 Uhr; Landratsamt Sömmerda, Bahnhofstraße 9

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.