Grüne Woche: Diesmal Landwirte auf der Bühne

Landkreis  Landkreis präsentiert sich mit dem Tourismusverband Thüringer Becken erneut auf der Grünen Woche in Berlin

Landrat Harald Henning (rechts) begrüßte im vergangenen Jahr auf der Grünen Woche das Thüringentagpaar, die Sömmerdaer Waidprinzessin, die Kindelbrücker Gründelslochfee, den Kölledaer Wippertus, die Thüringer Weihnachtsbaumkönigin, die Dahlienkönigin (stehend von rechts) und das Apfelblütenmädchen (vorn) auf der Bühne.

Landrat Harald Henning (rechts) begrüßte im vergangenen Jahr auf der Grünen Woche das Thüringentagpaar, die Sömmerdaer Waidprinzessin, die Kindelbrücker Gründelslochfee, den Kölledaer Wippertus, die Thüringer Weihnachtsbaumkönigin, die Dahlienkönigin (stehend von rechts) und das Apfelblütenmädchen (vorn) auf der Bühne.

Foto: Ilona Stark

Mit einem Stand und einem halbtägigen Bühnenprogramm wird sich der Landkreis Sömmerda auf der Internationalen Grünen Woche präsentieren, die vom 17. bis 26. Januar 2020 in Berlin stattfindet.

Man sei stolz auf die Region und wolle dies auch zeigen, sagte Marcus Bals, Leiter des Amts für Öffentlichkeitsarbeit im Landratsamt. Der Regionale Tourismusverband „Thüringer Becken“ werde sich vorstellen und den Schwerpunkt auf Radtourismus legen. Der Stand werde diesmal überwiegend von Verbandsmitgliedern betrieben und vom Landkreis unterstützt, so Bals. Dargestellt werden nicht nur familientaugliche Radwege im Thüringer Becken, sondern auch die Vernetzung in die Nachbarregionen, kündigte er an.

Auch beim Thementag ist der Landkreis im Januar wieder dabei. Während es bei der Grünen Woche im vergangenen Jahr insbesondere auch darum ging, Besucher neugierig auf den Thüringentag 2019 in Sömmerda zu machen, steht diesmal die Landwirtschaft im Mittelpunkt. Als erster Landkreis in Deutschland ist der Kreis Sömmerda Mitglied in der Initiative Heimische Landwirtschaft geworden und pflegt mit den Agrarbetrieben eine Partnerschaft. Die Landwirtschaft habe die Region geprägt, unterstreicht Marcus Bals. Die ansässigen Großbetriebe betreiben Landschaftspflege und leisten eine Menge für den Naturschutz, zum Beispiel mit dem Beweidungsprojekt im Alperstedter Ried, führt er an. Zudem gebe es viele wichtige Projekte, wie zum Schutz des Feldhamsters oder von Ackerwildkräutern.

Gemeinsam mit dem Bauernverband und der Initiative Heimische Landwirtschaft gestaltet der Landkreis am 22. Januar in Berlin ein Bühnenprogramm, in dessen Mittelpunkt diesmal nicht Tanz und Musik, sondern Informationen und Mitmachaktionen stehen werden. Das unterhaltsam zu gestalten, sei die Herausforderung.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.