Hubschrauber und Fährtenhund in Kölleda im Einsatz

Nach einem schweren Arbeitsunfall wurde ein 56-Jähriger mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. (Symbolbild)

Nach einem schweren Arbeitsunfall wurde ein 56-Jähriger mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. (Symbolbild)

Foto: Daniel Volkmann

Kölleda.  Eine umfangreiche Suchaktion gab es am Dienstag in dem Ort. Außerdem wurden zwei Autos im Kreis Sömmerda beschädigt.

Umfangreiche Suchmaßnahmen mit Hubschrauber

Am Dienstag fanden in Kölleda umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei statt. Seit dem Nachmittag war ein 63-jähriger Mann aus einer Pflegeeinrichtung in Kölleda vermisst worden. Bei der Suche nach dem Vermissten kam neben einem Fährtenhund auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Gegen 22 Uhr wurde der Mann schließlich unversehrt zu Fuß auf der Autobahn 71 aufgegriffen und zurück in die Pflegeeinrichtung verbracht.

An Autos randaliert

Dienstag wurden in Kölleda und Sömmerda zudem zwei beschädigte Autos festgestellt. In Sömmerda hatten demnach laut Polizei unbekannte Täter in der Nacht zu Dienstag einen Ford beschädigt. Dieser stand auf einem Parkplatz in der Straße des Friedens. Beschädigt wurden einAußenspiegel und ein Reifen.

In Kölleda tobten sich Vandalen an einem Mazda aus, welcher in der Wilhelm-Pieck-Straße parkte. Die Täter beschädigten einen Außenspiegel und zerkratzten die Karosserie.

Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Sömmerda.