In Buttstädts Schwimmbad heißt es „Wasser marsch!“

 Seit Ende März läuft gemächlich Wasser in das große Becken in Buttstädt.

Seit Ende März läuft gemächlich Wasser in das große Becken in Buttstädt.

Foto: Jens König

Buttstädt.  Das große Bassin des Buttstädter Bades läuft nur ganz langsam mit Wasser voll.

Beim Blick auf das Thermometer käme wohl derzeit niemand auf die Idee, die Badesachen aus dem Schrank zu holen. Dennoch gibt es im Landkreis Sömmerda Leute, die bereits seit Wochen mit der Vorbereitung der kommenden Badesaison beschäftigt sind. Peggy und René Bilke haben bereits das große Schwimmbassin in Buttstädts Bad „Am neuen Teich“ gekärchert, die alte Farbe abgekratzt und neue aufgetragen. Schon seit Ende März läuft gemächlich kaltes, klares Wasser in das große Becken. Das kühle Nass fließt nur langsam durch Rohre und Schläuche, weil die Leistung der zur Verfügung stehenden Pumpe nicht ganz den Erfordernissen entspricht, sagt Buttstädts Bademeister Johannes Schober. In rund zwei Wochen soll der „Eichstrich“ aber erreicht sein. Johannes Schober ist Fachangestellter für Bäderbetriebe. Er ist seit Ende März dieses Jahres der Chef des Buttstädter Bades „Am neuen Teich“.