Jobcenter Sömmerda bewilligt zusätzliche Zahlungen

Das Jobcenter Sömmerda in der August-Bebel-Straße.

Das Jobcenter Sömmerda in der August-Bebel-Straße.

Foto: Ina Renke (Archiv-Foto)

Landkreis.  Leistungsberechtigte müssen dafür keine gesonderten Anträge stellen.

Über bevorstehende Einmalzahlungen in der Grundsicherung und einen Sofortzuschlag für Kinder informiert das Jobcenter Sömmerda. Demnach erhalten Leistungsberechtigte, die für den Monat Juli 2022 Anspruch auf Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld haben und deren Bedarf sich nach der Regelbedarfsstufe 1 (Regelbedarf für Alleinstehende und Alleinerziehende) oder 2 (Regelbedarf für volljährige Partner) richtet, eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro. Die Leistung diene als unmittelbarer pauschaler Ausgleich für etwaige bestehende finanzielle Mehrbelastungen in Folge der Pandemie sowie aktueller Preissteigerungen, heißt es. Die Leistungen würden von Amts wegen bewilligt, ein gesonderter Antrag beim Jobcenter Sömmerda müsse nicht gestellt werden.

Einen monatlichen Zuschlag für Kinder in Höhe von 20 Euro erhalten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, die mit ihren Eltern oder einem Elternteil in einem Haushalt leben und Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder nur Leistungen für Bildung und Teilhabe nach dem SGB II beziehen, so das Jobcenter. Der Sofortzuschlag werde erstmalig für den Monat Juli 2022 erbracht. Für Familien, die die Leistungen bereits beantragt haben, erfolge dies automatisch durch das Jobcenter Sömmerda.