Jugendfeuerwehr wacht an der Feuerstelle in Kindelbrück

Kindelbrück.  Die Aktion in Kindelbrück kommt den Kindern und Jugendlichen zugute. Am Samstag findet in Bilzingsleben erstmals ein Weihnachtsbaumverbrennen statt.

Kevin Lauße von der Jugendfeuerwehr Kindelbrück übernahm die Feuerwache an der Feuerstelle.

Kevin Lauße von der Jugendfeuerwehr Kindelbrück übernahm die Feuerwache an der Feuerstelle.

Foto: Michael Gröschner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Kindelbrück ging es trotz kühler Temperaturen am Nullgradpunkt am Samstag hell und warm in die Nachtstunden. Hier wurden die Weihnachtsbäume am Vormittag ab elf Uhr eingesammelt.

Da der Nachmittag von der Jugendfeuerwehr ausgerichtet wurde, kümmerten sich die Kinder und Jugendlichen der Feuerwehr Kindelbrück und Bilzingsleben auch um das Verbrennen der Weihnachtsbäume.

Vom großen Haufen der Tannenbäume holten sie nach und nach Bäume zur Feuerstelle, wo sie dann von den Großen verbrannt wurden. Eigens für das Verbrennen wurde eine Gitterbox aufgestellt, in die Baum für Baum gesteckt wurde.

Der jährliche Weihnachtsmarkt, das Ostereiersuchen im Kindelbrücker Schwimmbad und das Weihnachtsbaumverbrennen sind die drei Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr, deren Einnahmen ihr zugute kommen. Daher freuen sich die Kinder und Jugendliche auf diese Tage und viele Gäste.

Am 18. Januar wollen auch die Kinder und Jugendlichen sowie alle Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen der Freiwilligen Feuerwehr Bilzingsleben zahlreiche Gäste zum Weihnachtsbaumverbrennen begrüßen.

Es wird das erste Weihnachtsbaumverbrennen im Dorf sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.