Knopf unten, Spannung hoch: Startschuss für Sanierung in Tunzenhausen

Tunzenhausen.  Der Knopf ist runter vom Turm der St. Peter und Paul-Kirche in Tunzenhausen. Damit ist der Startschuss für die Sanierung des einsturzgefährdeten Kirchenturmdaches gefallen.

Beginn der Renovierungsarbeiten am Kirchturmdach der Kirche „Peter und Paul“ in Tunzenhausen. Turmknopf und Wetterfahne wurden abgenommen.

Beginn der Renovierungsarbeiten am Kirchturmdach der Kirche „Peter und Paul“ in Tunzenhausen. Turmknopf und Wetterfahne wurden abgenommen.

Foto: Jens König

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mitarbeiter der BSR Ritschel GmbH aus Gotha holten ihn samt Wetterfahne vom Dach. Die Hülse bleibt noch verschlossen. Zum Gottesdienst am 19. Januar um 10 Uhr soll sie geöffnet werden, kündigte Pfarrerin Juliane Baumann an.

Damit ist der Startschuss für die Sanierung des einsturzgefährdeten Kirchenturmdaches gefallen. Architekt Sixtus Hermanns, der die Bauplanung und Überwachung übernommen hat, spricht von einer „Jahrhundertmaßnahme“. So stehe nicht nur die Instandsetzung der Mauerkronen an, sondern auch die statisch-konstruktive Ertüchtigung der Dachkonstruktion. Erhalten wird das Turmdach eine Schiefereindeckung mit neuer Vollholzverschalung, samt Blitzschutz und restaurierter Turmbekrönung.

Einen Zeitpunkt, wann die Restaurierung abgeschlossen sein wird, wagt er noch nicht zu nennen, schließlich könnten Überraschungen und das Wetter für Verzögerungen sorgen. Verbaut werden 177.000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.