Mäuse für Leseratten in Walschleben

Walschleben.  Schüler werden fürs Schmökern mit Buchgutscheinen belohnt. Bibliothek will sich erneut bewerben.

Michaela Fuchs mit ihren Leseratten in der Bibliothek in Walschleben. Die Einrichtung Am Plan ist immer mittwochs von 14 bis 18 Uhr geöffnet. 

Michaela Fuchs mit ihren Leseratten in der Bibliothek in Walschleben. Die Einrichtung Am Plan ist immer mittwochs von 14 bis 18 Uhr geöffnet. 

Foto: Annett Kletzke

Luke Bärwolf aus Walschleben weiß schon, wie er seinen 15-Euro-Buchgutschein, den er im Wettbewerb „Ich bin eine Leseratte“ gewonnen hat, umsetzen wird. „Ich werde mir ein neues Buch von den ’Drei Fragezeichen’ oder den ‘Fünf Freunden’ kaufen“, sagt er, ohne lange zu überlegen. Immer wenn er aus der Schule komme, schnappe er sich ein Buch und ziehe sich zurück, um zu lesen. Nicht anders ist das bei den Drillingen Zoe, Emma und Lara Böning aus Walschleben. Sie lesen besonders gern vorm Einschlafen. In der Walschlebener Bibliothek sind die Mädchen fast jede Woche anzutreffen, um sich mit neuem Lesefutter zu versorgen. Pferdegeschichten landen dann genauso im Kinderzimmer wie spannende Abenteuer.

Dass die Drillinge über den Lesewettbewerb den Weg in die Bibliothek gefunden haben, freut Michaela Fuchs besonders. Sie hat die Leitungen der Bibliotheken in Walschleben und Gebesee vor etwa einem Jahr übernommen. Als sie von dem Lesewettbewerb erfahren hat, ist sie in die Grundschulen gegangen und hat dafür mächtig die Werbetrommel gerührt. Der Einsatz hat sich gelohnt. Neben den Drillingen gab es noch einige weitere Neuanmeldungen.

Fest steht für Michaela Fuchs, dass der Wettbewerb eine tolle Aktion war. In der Zeit von Juli bis September konnten Schüler der 3. bis 6. Klasse ausgewählte Bücher ausleihen und sich ein Mitmachheft sichern, in dem Fragen zu den Büchern beantwortet werden mussten.

Hinter „Ich bin eine Leseratte“ verbirgt sich ein Freizeit-Leseprojekt, das seit 2008 die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gemeinsam mit der Sparkasse Mittelthüringen, der Hessischen Leseförderung und den Landesfachstellen für Bibliotheken in Thüringen und Hessen auf die Beine stellt. Fest steht für Michaela Fuchs schon jetzt, dass sie sich im nächsten Jahr erneut für das Projekt bewerben will.

Die Türen der Walschlebener Bibliothek stehen dabei nicht nur für kleine Leseratten offen. Immer mittwochs, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr, sind Besucher in der Einrichtung Am Plan willkommen. Die Walschlebener Ausleihe verfügt über 3000 Medien. Zu Verfügung stehen neben Büchern auch CDs und DVDs. Das Angebot nutzen aktuell 45 Leser.

Dankbar, dass Michaela Fuchs für ihre kleinen und großen Leseratten immer ein offenes Ohr hat, ist Walschlebens Bürgermeister Marcel Bube. „Wir sind froh, dass wir sie haben, sie ist die richtige Frau am richtigen Ort.“

Die Ideen gehen Manuela Fuchs nicht aus. So plant sie für alle Teilnehmer des Wettbewerbes noch ein Lesefest. Der Termin dafür steht noch nicht fest. Fest eingeplant ist dagegen der Vorlesetag am 20. November. Dann will sie in der Gebeseer Bibliothek die Lust auf das Lesen wecken.