Sömmerda: Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne

Sömmerda.  Der kontaktlose Lieferservice der Stadt- und Kreisbibliothek kann vorerst nicht mehr angeboten werden. Der Wochenmarkt wird eingeschränkt.

Die Stadt- und Kreisbibliothek in Sömmerda ist geschlossen. Derzeit kann auch der kontaktlose Lieferservice nicht mehr angeboten werden.

Die Stadt- und Kreisbibliothek in Sömmerda ist geschlossen. Derzeit kann auch der kontaktlose Lieferservice nicht mehr angeboten werden.

Foto: Peter Hansen (Achiv-Foto)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus wurden heute vom Landratsamt gemeldet. Somit gibt es im Landkreis insgesamt acht Personen, bei denen die Infektion durch ein positives Abstrich-Ergebnis nachgewiesen worden ist. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne. „Alle aktuellen Infos im kostenlosen Corona-Liveblog“

Vorerst nicht mehr angeboten werden kann der kontaktlose Lieferservice für Medien der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda. Das gesamte Bibo-Team bleibe derzeit zu Hause, sagt Sömmerdas Bürgermeister Ralf Hauboldt (Linke) auf Nachfrage zur Begründung. Dass der Betrieb der Bibliothek ausgesetzt sei, sei eine reine Vorsorgemaßnahme, betonte er. Es habe einen Kontakt mit einer positiv getesteten Person gegeben.

Komplett in häuslicher Quarantäne steht das Bauamt der Kreisstadt, nachdem eine Person positiv getestet wurde. Man habe eine Stellvertretung in der Verwaltung organisiert, die telefonische Erreichbarkeit sei gewährleistet.

Einsatzbereitschaft der Feuerwehr ohne Einschränkung gewährleistet

Im Homeoffice befinde sich auch die Wohnungsgesellschaft WGS, nachdem jemand im Umfeld Kontakt zu einer infizierten Person hatte. Ebenso bestätigte der Bürgermeister, dass sich drei Feuerwehrleute vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben haben, nachdem sie in der vergangenen Woche bei einem Einsatz mit einer Person in Kontakt gekommen waren, die nun positiv auf Corona getestet wurde. Die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr sei aber nach wie vor ohne Einschränkungen gewährleistet.

Der Krisenstab der Stadtverwaltung habe am Montag entschieden, dass auf Grund der Situation und den daraus resultierenden Festlegungen der Wochenmarkt in Sömmerda ab sofort nur noch eingeschränkt mit einem Lebensmittelsortiment sowie Blumen/Pflanzen stattfindet. So könne mehr Platz zwischen den Ständen geschaffen werden. Der Sömmerdaer Gartenmarkt, der für den 24. und 25. April 2020 geplant war, findet nicht statt.

Ein großes Lob spricht der Bürgermeister den vielen Menschen aus, die vernünftig seien und sich an die Regelungen und Einschränkungen halten. Bei den Kontrollen durch städtische Bedienstete sei auf den Spielplätzen kein Verstoß gegen das Betretungsverbot festgestellt worden. Es habe lediglich zwei Ermahnungen in Verkaufseinrichtungen gegeben, die eine Mittagsversorgung über den normalen Thekenverkauf hinaus anboten. Nach dem strengen Hinweis sei dies eingestellt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren