Schleswig-Holstein ist Ideengeber für Einheitsbuddeln in Weißensee

Weißensee  Initiative Landschaftspflege Weißensee ruft am 3. Oktober erstmals zur großen Baumpflanzaktion auf.

Kleine Bäumchen hat Andrea Fritsche, Vorsitzende des Vereins Initiative Landschaftspflege Weißensee, schon vorbereitet. Sie sollen am 3. Oktober zum 1. Einheitsbuddeln in Weißensee gepflanzt werden.

Kleine Bäumchen hat Andrea Fritsche, Vorsitzende des Vereins Initiative Landschaftspflege Weißensee, schon vorbereitet. Sie sollen am 3. Oktober zum 1. Einheitsbuddeln in Weißensee gepflanzt werden.

Foto: Jens König

Den Bäumen rund um Weißensees Gondelteich geht es schlecht. Die Trockenheit und der Borkenkäfer haben an Fichten unübersehbare Schäden verursacht. Doch nicht nur der Fichtenbestand ist betroffen. „Auch die Birken sind angeschlagen. Eigentlich haben alle Bäume, die keine Trockenheit vertragen, Schäden davon getragen“, sagt Andrea Fritsche, Vorsitzende der Initiative Landschaftspflege. Der Verein ist seit seinem Bestehen vor 25 Jahren am Gondelteich ansässig.

Derzeit vergehe kein Tag, an dem auf dem städtischen Gelände nicht Fällarbeiten ausgeführt werden. „Wenn ich das sehe, tut es mir in der Seele weh“, sagt sie und berichtet von ihrem Vater Helmut Fritsche. Zusammen mit anderen Naturfreunden habe er das Gelände um den Gondelteich, den Campingplatz sowie viele andere Stellen rund um Weißensee ehrenamtlich aufgeforstet. Auch die Initiative Landschaftspflege habe im Laufe der 25 Jahre Tausende Bäume in Weißensee gepflanzt.

Dieser Tradition folgend hat der Verein bereits für Baumnachschub gesorgt. „Schon nach dem ersten Baumsterben im vergangenen Jahr haben wir 500 kleine Fichten nachgepflanzt“, berichtet Andrea Fritsche. Ganz bewusst habe sie sich erneut für Fichten entschieden. „Sie haben hier viele Jahre gut gestanden und sind für Weißensee landschaftsprägend“, erklärt sie. Für einige dieser Bäume gibt es Paten. Jugendliche, die bei der gemeinnützigen Gesellschaft für Jugend- und Sozialarbeit (GJS), ein freiwilliges ökologisches Jahr absolviert haben, hatten sich der Pflege angenommen.

Diese Patenschaften und der Landschaftspflege-Bäumchen-Bambini-Lauf, der traditionell am 3. Oktober am Gondelteich in Weißensee im Rahmen des „Cross der deutschen Einheit“ ausgetragen wird, brachten Andrea Fritsche und Heike Römhild vom Heimat- und Geschichtsverein Weißensee auf eine Idee. Beim Lauf nämlich erhält jedes Kind eine Urkunde und ein kleines Bäumchen zum Einpflanzen. Eine Recherche im Internet bot weiteren Rückenwind. Schleswig-Holstein hat zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober die Aktion „Einheitsbuddel“ ins Leben gerufen. Dabei geht es um eine große Baumpflanzaktion. Das norddeutsche Bundesland ist in diesem Jahr für die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit zuständig. In diesem Rahmen wollen die Nordlichter Bäume gegen den Klimawandel anpreisen und einpflanzen. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) schlägt vor, dass das Bäumepflanzen in Zukunft zum Feiertag dazugehören soll: „Lass uns zusammen diese Tradition ins Leben rufen!“, heißt es in den Ankündigungen.

Genau diese Idee will die Initiative Landschaftpflege aufgreifen und am 3. Oktober zum ersten Einheitsbuddeln in Weißensee und damit zur Baumpflanzaktion einladen.

Überwältigt ist die Vereinsvorsitzende von der großen Resonanz, auf die die Idee des „Einheitsbuddeln“ gestoßen ist. Neben Landrat, Landtagskandidatin und Bürgermeister haben die Agrargenossenschaft und die Jagdgenossenschaft Weißensee ihre Unterstützung zugesagt. Mit im Boot sind auch der Umweltdienst Michelshöhe, die Feuerwehr, der Feuerwehrverein, der Schulförderverein, der Heimat- und Geschichtsverein Weißensee sowie der 1. Weißenseer Vogelzuchtverein. „Darüber hinaus wollen viele Firmen die Aktion unterstützen“, freut sich Andrea Fritsche.

Ihr persönlich gestecktes Ziel von 100 zu pflanzenden Bäumen hat sie korrigiert. Sie wünscht sich, dass am 3. Oktober an die 1000 Bäume in Weißensee gepflanzt werden. Die Aktion beginnt um 15 Uhr am Vereinshaus der Initiative Landschaftspflege am Gondelteich.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.