Sömmerda beteiligt sich an Partnerstadt-Meile

Sömmerda/Böblingen.  Die Kreisstadt will die Premiere beim Stadtfest in Böblingen nutzen und für die Stadt und die Region Thüringer Becken werben.

Eine Sömmerdaer Delegation mit Bürgermeister Ralf Hauboldt war Ende Juni 2018 im neuen Thüringentag-Bus nach Böblingen gefahren.

Eine Sömmerdaer Delegation mit Bürgermeister Ralf Hauboldt war Ende Juni 2018 im neuen Thüringentag-Bus nach Böblingen gefahren.

Foto: Jens König

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erstmalig soll es beim traditionellen Stadtfest in Sömmerdas Partnerstadt Böblingen vom 3. bis 5. Juli eine Partnerstadt-Meile geben, an der sich auch die Thüringer beteiligen werden. Wie Sömmerdas Bürgermeister Ralf Hauboldt (Linke) im Gespräch mit der Thüringer Allgemeine sagte, habe Böblingens Oberbürgermeister Stefan Belz ihm ein Schreiben geschickt mit dem Angebot, dass Sömmerda sich auf der Meile präsentiere. Die Stadt in Baden-Württemberg pflegt neben der Verbindung zu Sömmerda außerdem Partnerschaften mit Pontoise (Frankreich), Alba (Italien), Bergama (Türkei), Geleen (Niederlande), Glenrothes (Schottland) und Krems (Österreich).

Gemeinsam mit dem Tourismusverband „Thüringer Becken“, in dem die Kreisstadt Mitglied ist, werden Sömmerda und die Region an einem Stand der Partnerstadt-Meile präsent sein, kündigte Hauboldt an. „In der Stadt und dem Thüringer Becken können wir mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Aktiv-Angeboten aufwarten, die ganz sicher für potenzielle Gäste aus Böblingen und darüber hinaus interessant sind“, so der Bürgermeister. Außerdem sei Familie Zech mit einem Bratwurststand dabei und es gebe auch Thüringer Bier.

Das Ziel sei es, diese Plattform zu nutzen, um die Schönheiten und Besonderheiten Sömmerdas darzustellen und „die Baden-Württemberger für uns zu interessieren“, will Ralf Hauboldt kräftig Werbung für die Region machen. Natürlich würden auch diverse Bücher sowie Material vom Thüringentag mit nach Böblingen genommen. Zum Landesfest hatte er Ende Juni 2019 auch etliche Gäste aus der Partnerstadt hier begrüßt.

Die Partnerstadt-Meile soll in den kommenden Jahren Stück für Stück wachsen, wünschen sich die Böblinger. Um den persönlichen Kontakt über die offiziellen Städtepartnerschaftstreffen hinaus nicht abreißen zu lassen, möchte die Sömmerdaer Delegation mit Bürgermeister und zwei weiteren Vertretern der Stadtverwaltung auch andere Stände auf der Meile besuchen. In schöner Erinnerung habe man das Stadtfest im Jahr 2018 in Böblingen. Damals waren die Sömmerdaer mit dem frisch gestalteten Thüringentag-Bus nach Böblingen gefahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren