Sömmerda: Jeden Sonntag ein Live-Gottesdienst online

Sömmerda  Die Evangelische Regionalgemeinde sagt alle Präsenz-Veranstaltungen im Kreis Sömmerda ab.

Pfarrerin Juliane Baumann lädt dazu ein, sich die Online-Gottesdienste anzusehen und bei Unterstützungsbedarf Kontakt zu ihr aufzunehmen. (Archiv-Foto)

Pfarrerin Juliane Baumann lädt dazu ein, sich die Online-Gottesdienste anzusehen und bei Unterstützungsbedarf Kontakt zu ihr aufzunehmen. (Archiv-Foto)

Foto: Ina Renke / TA

Im Bereich der Evangelischen Regionalgemeinde Sömmerda wird es bis Anfang Februar keine Präsenzgottesdienste mehr geben. Das sagte Pfarrerin Juliane Baumann im Gespräch mit der Thüringer Allgemeine.

Der Gemeindekirchenrat habe in seiner Sitzung diese Woche beschlossen, sämtliche Präsenz-Angebote bis 31. Januar abzusagen. Dazu gehört auch der für den 27. Januar geplante und im Gemeindebrief bereits angekündigte Ökumenische Gemeindeabend im Gemeindezentrum Kreuzkapelle in der Thälmannstraße. Dieser Abend mit dem Themenschwerpunkt Barmherzigkeit werde auf einen späteren Termin verschoben, so Juliane Baumann.

Schon mehrere Corona-Infektionen in der Regionalgemeinde - leider auch Todesfälle

Grund für die Entscheidung zur Absage aller Veranstaltungen sei die aktuelle Situation in der Corona-Pandemie. Auch innerhalb der Regionalgemeinde habe es bereits mehrere Corona-Infektionen gegeben, auch einige Todesfälle. Man wolle dazu beitragen, dass die Ausbreitung des Virus eingedämmt wird. Deshalb werde es auch keine offenen Kirchen geben.

Jeden Sonntag um 10 Uhr aber wird die Evangelische Regionalgemeinde Sömmerda, zu deren Gebiet die Orte Frohndorf, Leubingen, Rohrborn, Schallenburg, Sömmerda, Stödten, Tunzenhausen, Wenigensömmern und Wundersleben gehören, einen Live-Gottesdienst über das Videokonferenz-Format Zoom gestalten. Fünf vor 10 Uhr werden in allen Kirchen die Glocken läuten.

Bei Schwierigkeiten steht Pfarrerin Baumann telefonisch zur Verfügung

Am Live-Angebot mitwirken werden verschiedene Akteure aus der Kirchgemeinde. Es habe bereits mehrere Zusagen gegeben für Predigten und Lesungen, so die Pfarrerin. Auch Lieder würden eingespielt.

Den QR-Code, über den man zum Online-Gottesdienst gelangt, werde die Regionalgemeinde ab Donnerstag in den Aushängen veröffentlichen, kündigte Juliane Baumann an. Wer damit nicht zurecht komme, könne sie gern unter 0151 / 2709 4572 anrufen.

Diese Telefonnummer kann auch wählen, wer corona-bedingt Hilfe benötige, betont die Pfarrerin. Man wolle für die Menschen da sein, zum Beispiel bei Einsamkeit ein Ansprechpartner sein oder ihnen bei praktischen Dingen beistehen. Sei es beim Einkauf, bei Fahrten zur Impfstelle oder ähnlichem.