Narren stürmen zur Weiberfastnacht wieder die Bahnhofstraße 1a

Sömmerda.  Narren des Faschingsclubs Rot-Weiß und der Tanzsportverein Sömmerda „überfallen“ die Sparkasse.

Die Narren des Faschingsclubs Rot-Weiß und der Tanzsportverein Sömmerda wollen wieder für Stimmung sorgen.

Die Narren des Faschingsclubs Rot-Weiß und der Tanzsportverein Sömmerda wollen wieder für Stimmung sorgen.

Foto: Ina Renke / TA

Überfall mit Ansage: Zur Weiberfastnacht am 20. Februar stürmen die Narren des Faschingsclubs Rot-Weiß Sömmerda gemeinsam mit dem Tanzsportverein Sömmerda um 10.11 Uhr das Sparkassen-RegionalCenter Sömmerda in der Bahnhofstraße. Mit Tanz, Gesang und Polonaise werden die Karnevalisten wieder überfallartig Faschingsstimmung in die Sparkasse bringen.

Aber die Sparkassenmitarbeiter sind auf den Überfall bestens vorbereitet. Denn mit der finanziellen Förderung für den aktuellen Saisonorden wird die Sparkasse die humorvollen Räuber sicher besänftigen und den Überfall zum Guten – zum gemeinsamen Singen und Schunkeln – wenden. Daher werden die Protagonisten der Sparkasse am 20. Februar traditionell den symbolisch ersten 2020er-Orden „Fasching bis der Arzt kommt“ aus den Händen der rot-weißen Karnevalisten erhalten.

Natürlich sind alle Sparkassenkunden zu dieser stimmungsvollen Runde herzlich eingeladen.

Die Sparkasse Mittelthüringen ist mit einer Bilanzsumme von rund 4,6 Milliarden Euro nach eigenem Bekunden die größte Sparkasse in Thüringen und eine der größten in den neuen Bundesländern. Sie entstand am 1. Mai 2003 durch die Fusion der Sparkassen aus Erfurt, Sömmerda und Weimar. Drei Vorstandsmitglieder und rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen 200.000 Privat- und Geschäftskunden in der Region. Für ihre nachhaltige Geschäftspolitik (Umweltmanagement, soziales Engagement, Förderengagement) wurde die Sparkasse bereits mehrfach durch verschiedene NGOs zertifiziert und ausgezeichnet, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Ihre Kunden betreue die Sparkasse Mittelthüringen in vier Regionalcentern und 26 Beratungscentern.

Die Sparkasse Mittelthüringen betreibe 35 SB-Standorte, der mobile Geldautomat fahre rund 60 kleinere Orte an, um die Sparkassen-Kunden auch in ländlichen Regionen mit Bargeld zu versorgen.

Über 1000 Vereine, Institutionen und gemeinnützige Projekte in den Bereichen Kunst, Soziales und Sport erhalten jährlich Spenden- und Sponsoring-Gelder des Unternehmens und seiner Stiftungen.

Faschingfans, vormerken: Närrischer Banküberfall, Verdächtige: FCR Sömmerda, Tatort: Sparkasse Sömmerda, Bahnhofstraße,Tatzeit: Weiberfastnacht, 20.2.2020, 10.11 Uhr.

Zu den Kommentaren