Überraschung im Haßlebener Ried

Haßleben/Stadtroda.  Elke Rode aus Stadtroda wurde für ihren Einsatz zum Schutz heimischer Orchideen geehrt

Für Elke Rode aus Stadtroda (3.v.l.) endete eine Wanderung durch das Haßlebener Ried mit einer Überraschung.

Für Elke Rode aus Stadtroda (3.v.l.) endete eine Wanderung durch das Haßlebener Ried mit einer Überraschung.

Foto: Jens Borghardt/MDR Thüringen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einer Exkursion durch das Haßlebener Ried, die für eine Frau mit einer Überraschung enden sollte, war am Montag eine kleine Gruppe Menschen aufgebrochen.

Orchideen standen im Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit, denn diesen Pflanzen hat sich Elke Rode verschrieben. Die Stadtrodaerin war die Frau, die am Ende der Exkursion von der Thüringer Ehrenamtsstiftung und MDR Thüringen für ihr unermüdliches Engagement für die heimischen Orchideen und den praktischen Orchideenschutz als „Thüringerin des Monats Juli“ ausgezeichnet wurde.

Elke Rodes Vereinsfreund Gerhard Gramm-Wallner aus Erfurt vom Arbeitskreis „Heimische Orchideen Thüringen“ hatte die umtriebige Pflanzen- und Naturschützerin für die Auszeichnung vorgeschlagen und „hinter ihrem Rücken“ die Überraschungs-Ehrung mit vorbereitet, teilt der MDR mit.

Im Haßlebener Ried nahmen Sina Reeder und Lutz Gerlach vom MDR die Ehrung vor. „Dass sich Elke Rode für den Naturschutz und die heimischen Orchideen einsetzt, ist ehrenwert“, sagte Sina Reeder. „Herausragend und besonders beachtlich ist es aber auch, dass Elke Rode mit ihrem ehrenamtlichen Engagement Gemeinschaft stiftet, Menschen zusammenbringt, zur gemeinnützigen Arbeit anstiftet und dabei auch noch viel Spaß verbreitet.“ Dem konnte sich Gerhard Gramm-Wallner nur anschließen: „Elke Rode ist seit einigen Jahren Leiterin der Regionalsektion Mitte beim Arbeitskreis ‘Heimische Orchideen Thüringen’. Sie hat es durch ihre nette, überzeugende Art verstanden, die Regionalsektion wieder aufleben zu lassen“, begründet er seinen Vorschlag.

„Sie ist unermüdlich tätig und hat es geschafft, die Arbeit auf breite Schultern zu stellen. Dadurch werden viele Vereinsmitglieder in die ehrenamtliche Arbeit einbezogen. Kurz gesagt: Elke reißt alle mit! Es macht Spaß mit ihr zusammenzuarbeiten und sich für die heimische Natur zu engagieren“, so Gerhard Gramm-Wallner weiter.

Unter der Leitung von Elke Rode hat der Arbeitskreis „Heimische Orchideen“ vielfältige Aktionen organisiert. Dazu gehören Exkursionen zum Erfassen der Standorte von heimischen Orchideen, Vorträge und eine Fotoausstellung über Orchideen, die schon an mehreren Orten zu sehen war.

Ihre Wanderung durch das Haßlebener Ried nutzten die Wanderer natürlich, um nach Orchideen Ausschau zu halten und stießen zum Beispiel auf die „Dichtblütige Händelwurz“.

Die Auszeichnung bei wird am Freitag, 31. Juli, um 19 Uhr im Thüringen-Journal ausgestrahlt, im Radio ab 18 Uhr in der Sendung „Fazit“ gesendet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren