Eine Gemeinde im Unstrut-Hainich-Kreis will eine wichtige Entscheidung dem neuen Gemeinderat überlassen und ein Dorf will nun endlich neue Bauplätze schaffen.

Die Gemeinde Herbsleben bleibt zunächst in der örtlichen Energiegenossenschaft. Eine Entscheidung dazu wurde vertagt. Laut Bürgermeister Reinhard Mascher (CDU) wäre es derzeit ein schlechtes Signal an die anderen Mitglieder der Genossenschaft, wenn die Kommune ihre Anteile verkauft.