Eisenach. Die Sperrung hat Folgen für den Busverkehr. Stadtbusse müssen eine andere Strecke fahren.

Die Löberstraße in Eisenach muss auf Grund einer Havarie ab sofort voll gesperrt werden. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Damit verbunden ist eine Umleitung des Busverkehrs über die Wartburgallee. In der Folge werden die Bushaltestellen am Karlsplatz in Fahrtrichtung Busbahnhof nicht bedient. Die Einfahrt in die Löberstraße von der Wartburgallee und von der Johannisstraße ist nur noch Anliegern gestattet. Die Havarie betrifft den unterirdisch unter der Straße verlaufenden Löbersbach. Wie lange die Sperrung andauert, ist derzeit noch nicht absehbar.

Weiter ist die Hauptstraße im Eisenacher Ortsteil Stregda auf Höhe der Hausnummern 21 bis 27 ab Montag, 12. Februar, bis voraussichtlich Freitag, 8. März, halbseitig gesperrt. Es kommt zur Fahrbahneinengung. Auch der Gehweg ist nicht nutzbar, da dort eine Instandhaltung erfolgt.