Weimar. Alina Herzau stellt ab dem Wochenende Fotografien, Collagen und Objekte, die vermeintliche Selbstverständlichkeiten in Szene setzen.

Die Ästethik des Alltäglichen wird in der Ausstellung von Alina Herzau stilisiert, die am Samstag, 10. Februar, 20 Uhr, in der Galerie Markt 21 eröffnet. Sie zeigt Fotografien, Collagen und Objekte, die vermeintliche Selbstverständlichkeiten künstlerisch in den Mittelpunkt rücken. Die Jenaerin lebt und arbeitet als interdisziplinäre Designerin und Mixed-Media-Künstlerin in Leipzig. Digitale und analoge Kunst mit Pixeln, Papier und Textil schafft sie.