Weimar. Warum zwei Pappeln aus Weimar und Niedergrunstedt weichen müssen

Rechtzeitig vor Beginn der Brut- und Setzzeiten werden in den nächsten Tagen nach den Bäumen am Sportplatz in Tröbsdorf zwei weitere große Pappeln im Stadtgebiet entnommen. Sowohl eine Pappel in der Ettersburger Straße als auch eine Pappel in Niedergrunstedt weisen so massive Schäden auf, dass diese Bäume aus Gründen der Verkehrssicherung gefällt werden müssen, teilt die Stadt mit. Die entsprechenden Genehmigungen liegen vor. Auch hier werden die Ersatzpflanzungen im Herbst 2024 stattfinden. red