Kegeln

120-Wurf-Kegler des KSC 08 Ilmenau nicht wirklich erfolgreich

Nicht nur in der Landesliga lief es für die Ilmenauer 120-Wurf-Kegeler nicht gut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Landesliga, Männer 120 Wurf:

SV Mihla - KSC 08 Ilmenau 4:4 (3355:3287)

Vier gewonnene Duelle reichten nur zum Unentschieden. In den ersten drei Duellen wurden mit 137 ein zu großer Kegelrückstand aufsummiert. Günther hatte dabei gegen den Tagesbesten keine Gewinnchance, Gottwalt gewann sein Duell mit einem ganz schwachen zweiten Satz und Siegfried, obwohl ausgeglichen kegelnd, verlor sein Duell trotz guter 566 Kegel. Die nachfolgenden 3 Ilmenauer gewannen dann jeweils ihre Matches mit 3:1 und guten 557,567 und 566, konnten den großen Kegelrückstand aber nicht mehr aufholen.

Einzelduelle: Fehr,B. - Günther 4:0 (596:494), Schröder - Gottwalt 1:3 (547:537), Schuchardt - Siegfried 2,5:1,5 (591:566), Weiland -Schmidt 1:3 (540:557), Ullrich – Hildenbrand 1:3 (543:567), Fehr,M. - Meinhardt 1:3 (538:566).

Landesklasse, Frauen 120 Wurf:

KSC 08 Ilmenau – Thamsbrücker SV 1922 2:4 (2000:2004)

Bei fehlenden 5 Kegeln muss man sagen, dass angesichts zweier schwächerer Ergebnis diesmal ein Sieg gegen Thamsbrück möglich gewesen wäre. Papenfuß holte mit nur kleinen Schwächen im dritten Satz ihr Match, während Hagner daneben ganz schwach begann und auch im 3.Satz Probleme hatte, sodass Ilmenau zur Halbzeit bei 1:1 Matchpunkten vier Kegel Rückstan hatte. Morgenbrod gewann dann klar und traf genau die Kegel mehr, die gleichzeitig Heyn verlor, so blieben die 4 Kegel Rückstand und die vermeidbare Heimniederlage.

Einzelduelle: Papenfuß – Vollmer 3:1 (527:500), Hagner – Hofmann 1:3 (479:510), Morgenbrod - Müller 4:0 (528:466), Heyn - Teichmann 0:4 (466:528).

Landesliga, Senioren A 120 Wurf:
SpVgg. Rudolstadt II - KSC 08 Ilmenau 4:2 (2135:2110)

Gegen die Mannschaftsbestleistung spielenden Gastgeber waren die 473 von Gerstenberger zu wenig, um nach zwischenzeitlicher Führung den Sieg zu holen. Muth (536) und Gora (560) holten anfangs eine 2:0 Führung und trafen zudem auch 73 Kegel mehr. Da aber Gerstenberger gegen seinen Gegner 92 Kegel verlor und Papenfuß 7 Kegel zum Sieg fehlten, war die Niederlage perfekt.

Einzelduelle: Koslowski - Muth 1:3 (511:536), Weiland – Gora 1:3 (512:560), Gunkel - Papenfuß 2:2 (547:541), Mokosch - Gerstenberger 4:0 (565:473).

KSC 08 Ilmenau II – SSV 1949 Weimar 2:4 (1970:2034)

Nach den ersten zwei Duellen mit Siegen für Ilmenau und 56 Kegeln Vorsprung schien zumindest ein Unentschieden gesichert zu sein, wenn, ja wenn Girbardt sein Duelle gewonnen hätte. Aber er verlor nach ganz schwachen Abräumern den ersten Satz und setzte sich damit so unter Druck, dass die zwei nächsten Sätze auch verloren wurden und Buer verlor gegen Serafin zuviele Kegel.

Einzelduelle: Hartung – Rottländer 3:1 (531:510), Schmidt – Langbein 3:1 (496:461), Girbardt – Liske 1:3 (486:495), Buer – Serafin 0:4 (457:568).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren