Sondershausen. Sondershausen hat Eisenberg zu Gast und ist etwas „verschnupft“. In der Fußball-Landesklasse stehen für die Vertreter aus dem Kyffhäuserkreis schwere, aber keine unlösbaren Auswärtsaufgaben an

„Es wird kälter, da müssen wir umso heißer spielen“, so Axel Duft. Der Trainer vom Fußball-Thüringenligist Eintracht Sondershausen war noch nie ein Mann der vielen Worte, aber wenn dann sitzen sie genau. So auch seine Äußerung für das kommende Spiel gegen die Namensvetter von Eintracht Eisenberg.