Erfurt/Sömmerda. Mirna Najjar ist aktuell das größte Sömmerdaer Leichathletiktalent. Das bewies sie auch am Wochenende in Erfurt. Warum früher niemand mit ihr Fangen spielen wollte, was sie mit Heike Drechsler verbindet und was sie bei allem Talent noch verbessern muss.

Es sind nur wenige Sekunden. Sekunden, die sich für Mirna Najjar nach viel mehr anfühlen. Sekunden, in denen die Nachwuchs-Leichtathletin des SV Sömmerda unbeschreibliche Gefühle der Freiheit und des Fliegens erlebt. Diesen außergewöhnlichen Momenten kommt sie beim Sprinten und im Weitsprung ganz nah. In diesen wenigen Sekunden vergisst sie alles um sich herum. Es sind ihre Lieblingsdisziplinen, in denen sie bei den Hallenlandesmeisterschaften in Erfurt mit zwei Titeln und neuen Bestmarken glänzte.