Arnstadt/Ilmenau. Handball-Trainer Jens Rocktäschel zieht Bilanz über das erste Landesliga-Jahr der HSG Ilm-Kreis mit Spielern aus Arnstadt und Ilmenau.

Von der Fusion der beiden Handball-Hochburgen in Arnstadt und Ilmenau hatte man sich viel erhofft. Weniger die direkte Rückkehr in die Thüringenliga, aber schon einen vorderen Tabellenplatz. Dass nach dem 27:27 vergangenen Sonnabend gegen den VfB Mühlhausen II mit zuletzt neun sieglosen Spielen und dem zehnten Abschlussrang eine doch enttäuschende Saison zu Ende ging, lag auch an streckenweise großen Personalproblemen, die durch das Zusammengehen der Handballer eigentlich ausgeschlossen werden sollten. Wir sprachen mit dem Ilmenauer Trainer-Part Jens Rocktäschel darüber, über Perspektiven, Neuzugänge und das erste gemeinsame Jahr an sich.