Weimar. Die ersten Weimarer Betriebssportgemeinschaften entstanden im Jahr 1949. Wir schauen bei unserem Blick ins Fotoalbum außerdem, wo damals überall schon Fußball in Vereinen gespielt wurde.

Mit dem Ende des 2. Weltkriegs hatten die „alliierten Siegermächte“ den gesamten Sportbetrieb und seine Organisationen erst einmal verboten. Ab 1946 gab es dann Lockerungen auf territorialer Ebene, die dazu führte, dass sich in Weimar kleine Sportgemeinschaften gründeten, wie die SG Weimar-Ost, die im Dezember 1946 mit den Spartenleitern Willi Henkel (Hockey), Helmut Magdlung (Fußball) und Herrn Geupe (Handball), Karl Grau zum ihrem Vorsitzenden wählten. Ende 1948 wurden im Punktspielbetrieb des Fußballkreises Weimar die Mannschaften Eintracht Weimar, Fortuna Weimar und Oberweimar aufgeführt.