Besondere Ehre für Weimarer Talent Falkenthal

Raphael Falkenthal (mit Ball) spielt regelmäßig auch für Culture City Weimar.

Raphael Falkenthal (mit Ball) spielt regelmäßig auch für Culture City Weimar.

Foto: Christian Albrecht

Weimar/Jena.  Der 17-Jährige Basketballer Raphael Falkenthal nimmt bei einem Event in München teil und trifft auf große Klubs aus ganz Europa.

Eine Ehre der ganz besonderen Art wird Basketball-Talent Raphael Falkenthal von Culture City Weimar an diesem Wochenende in München zuteil. Der 17-jährige Thüringer, der in den zurückliegenden Jahren alle Etappen des Jenaer Nachwuchsprogramms durchlief, darf sich noch bis Sonntag auf Duelle mit internationalen Spitzenclubs wie Real Madrid, Armani Mailand oder Panathinaikos Athen freuen.

Am Rande des NBBL-Auswärtsspiels der U19 von Medipolis SC Jena am letzten Sonntag in München, nominierte Bayerns U-19-Trainer Paulo „Paulão“ Prestes den talentierten Youngster als Gastspieler für sein „Team Munich“ zum „Adidas Next Generation Tournament“, neben den Europameisterschaften im Nachwuchs-Basketball ganz sicher der kontinental bedeutendste und prestigeträchtigste Wettbewerb dieser Jahrgänge.

„Ich persönlich freue mich für Falko und wir als Programm können sehr stolz darauf sein, dass einer unserer Nachwuchsspieler die Gelegenheit bekommt, sich im Rahmen eines solchen Wettbewerbs zu präsentieren“, sagt Jenas Akademieleiter Torsten Rothämel. „Die Chance, sich mit den besten Talenten Europas zu messen, bekommt man in seinem Leben nicht oft. Wir als Ausbildungsclub wollten ihm, der bei uns groß geworden ist, diese Möglichkeit keinesfalls verbauen und haben seiner Teilnahme gern zugestimmt“, sagte Rothämel. Dem Regionalliga-Team von Culture City Weimar steht Falkenthal im Heimspiel gegen Dresden an diesem Samstag deshalb nicht zur Verfügung.