Erfolgreiche Arbeit am Nachwuchsstützpunkt Ilmenau

Die erfolgreichen Sportler Sina Otto, Mathias Schön (Co-Trainer), Kristin Böhme, Holger Bauerschmidt (Org.-Leiter), Denise Schramm, Lennert Pompe, Lisa-Marie Noack, Florian Otto, Max Keßler, Michael Otto (Techn. Leiter), Eric Sattel, Fabian Röhner, Thomas Pohl (Trainer) und Nele Schulz (von links; es fehlen: Larissa Seyring, Antonia Schön, Lasse Seifert, Alina Hedler)

Die erfolgreichen Sportler Sina Otto, Mathias Schön (Co-Trainer), Kristin Böhme, Holger Bauerschmidt (Org.-Leiter), Denise Schramm, Lennert Pompe, Lisa-Marie Noack, Florian Otto, Max Keßler, Michael Otto (Techn. Leiter), Eric Sattel, Fabian Röhner, Thomas Pohl (Trainer) und Nele Schulz (von links; es fehlen: Larissa Seyring, Antonia Schön, Lasse Seifert, Alina Hedler)

Foto: Holger Bauerschmidt

lmenau.  Gemeinsames Training der besten Südthüringer Badmintonspieler trägt nun Früchte

Vor über fünf Jahren setzten sich die verantwortlichen Trainer interessierter Südthüringer Vereine zusammen, um die leistungssportliche Nachwuchsarbeit in der Region zu bündeln und auf ein höheres Niveau zu heben. Im Oktober 2016 fand dann das erste Kadertraining des BFA Südthüringen in Ilmenau statt. Ilmenau ist von der zentralen Lage her, der Kaderdichte und dem Umfeld mit der Ilm-Sporthalle der beste Standort. Seit Februar 2017 sind die ilmenauer anerkannter Nachwuchsstützpunkt des Landes im Thüringer Badminton Verband.

Die Arbeit trägt nun vollumfänglich ihre Früchte. Trotz zeitweiser pandemiebedingter Schließung konnte die Arbeit insgesamt immer fortgeführt werden und hatte mit den Landesmeisterschaften 2021 ihren Höhepunkt. Mit acht Meistertiteln in den Altersklassen U15, U17 und U19 war der Stützpunkt Südthüringen der regional Erfolgreichste in Thüringen. Dabei war Sina Otto die herausragende Akteurin. Sie räumte jeweils alle drei Titel (Einzel, Doppel, Mixed) in den Altersklassen U15 und U17 ab.

Lokalmatador Florian Otto (U17) konnte gar keine Thüringer Meisterschaft mitspielen, da er zeitgleich bei internationalen Turnieren die erforderlichen Punkte zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft sammelte. Und das gelang. Weiterhin konnten sich vom Landesstützpunkt Kristin Böhme (U19), Lennert Pompe und Sina Otto (beide U15) für diese Meisterschaft qualifizieren. Insbesondere Sina Otto setzte erneut ein starkes Zeichen mit dem Südwestdeutschen Meistertitel im Einzel der Altersklasse U15.

Mit Antonia Schön, Larissa Seyring, Alina Hedler und Lisa-Marie Noack kamen in ihren Altersklassen weitere Südthüringer Kaderathleten zu Medaillenehren bei den Thüringer Meisterschaften.