Großer Tag für die kleinen Turner von Germania Heringen

Theo Samatar Wais (links) und Louis Hildebrandt sind sehr glücklich.  

Theo Samatar Wais (links) und Louis Hildebrandt sind sehr glücklich.  

Foto: Angela Rehder

Rudolstadt.  Beim Turnkerlchen-Wettkampf kamen zwei Heringer Jungs auf beachtliche Ergebnisse.

Nach über zwei Jahren Coronazwangspause fand in Rudolstadt der 9. Turnkerlchenwettkampf für die jüngsten Turner der AK 5 bis 7 statt. Vier Jungen im Alter von 4 bis 7 Jahren trainieren beim SV Germania Heringen und zwei von ihnen traten die Reise nach Südthüringen an.

Neben Übungen waren auch drei athletische Normen zu absolvieren. Die Aufregung vor ihrem ersten großen Wettkampf und das frühe Aufstehen haben sich für Theo und Louis mehr als gelohnt. Die gezeigten Leistungen der beiden Jungs konnten sich sehen lassen. Souverän und mit der höchsten Punktzahl aller Altersklassen gewann Theo Samatar Wais den begehrten Pokal in der AK 7. Louis Hildebrandt belegte in der AK 6 einen starken zweiten Platz. Einen Tag vorher waren die Mädchen der AK 8 bis 9 in Sondershausen am Start, um sich für die Landeseinzelmeisterschaften (LEM) zu qualifizieren. Mildred Benkenstein schaffte den zweiten Platz, gefolgt von Thea Niemann, die Vierte wurde. Da das Teilnehmerfeld sehr klein war, konnten sich alle startberechtigten Mädchen des SV Germania Heringen - Mildred Benkenstein, Lovani Pagel, Leandra Kiel und Thea Niemann - das begehrte Ticket für die LEM in Erfurt sichern.