SV Arnstadt bringt Sieg über die Zeit

Uwe Vester
| Lesedauer: 2 Minuten
Mahdi Hammoud (rechts, hier im Aufstiegsfinale gegen Schleiz) trifft gegen die Oberfranken zum zwischenzeitlichen 2:1.

Mahdi Hammoud (rechts, hier im Aufstiegsfinale gegen Schleiz) trifft gegen die Oberfranken zum zwischenzeitlichen 2:1.

Foto: René Röder

Arnstadt.  Der Oberliga-Aufsteiger gewinnt ein Testspiel gegen die SpVgg. Bayreuth II mit 3:2 (2:1).

Im zweiten Testspiel bezwangen der SV 09 Arnstadt die ­U-23-Mannschaft der SpVgg. Bayreuth knapp, der bei tropischen Temperaturen ausgetragenen Partie im Jahnstadion mit 3:2 (2:1). Die vom Ex-Cottbuser Bundesligatorwart Tomislav Piplica betreuten Bayreuther spielen in der Bezirksliga Oberfranken und erwiesen sich vor 50 Zuschauern als echter Prüfstein für die Einheimischen.

Die Regionalliga-Reserve hatte Schnelligkeitsvorteile, wirkte ballsicher und sorgte oft über die Flügel für Torgefahr. Das Spiel begann ohne langes Abtasten, beide Teams versuchten mit Balleroberungen und schnellem Umschalten Torgefahr zu erzielen. Nach langem Ball Bertrams war der Schlussmann der Gäste einen Tick vor dem heranstürmenden Ruschke zur Stelle (4.). Einen Fehlpass der Arnstädter nutzte Fischer, der aber am aufmerksamen Schuchardt scheiterte (7.).

In Folge einer tollen Kombination kam Kai Polotzek zum Abschluss, dessen Schuss wurde aber noch abgefälscht, so dass der Bayreuther Torhüter mit einer Glanzparade klären konnte (20.). Arnstadt war nun spielbestimmend und ging damit folgerichtig in Führung. Eine Ecke köpfte Felix Bertram ins lange Eck (21.). Fast das zweite Tor, doch Hammoud verpasste Sevcuks Ablage nur um Zentimeter (24.).

Mitten in die gute Phase der Hauswald-Elf kam nach einem kapitalen Fehlpass Alexander Ochs in Ballbesitz und ließ Schuchardt keine Abwehrmöglichkeit (33.). Anschließend zogen die Hausherren durch Mahdi Hammoud erneut in Front, welcher sich energisch im Strafraum durchsetzte und sicher vollendete (44.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs parierte Nils Schuchardt gegen den freistehenden Gregorszewski (53.), dann gelang den Nullneunern durch Patrick Hädrich das dritte Tor, als er nach einem Abpraller den Ball am Gästekeeper vorbei in die Maschen schob (55.).

Im weiteren Verlauf mussten die Hausherren den kräfteraubenden Trainingseinheiten der vergangenen Tage Tribut zollen und ließen sich durch die Gäste vermehrt in ihre Hälfte drängen. Diese erzielten durch Pöhlmann den Anschlusstreffer. Dabei wurde das Tor durch Bertrams Wegrutschens nach einer Eingabe begünstigt.

Danach mussten die Gastgeber gegen anrennende Bayern des Öfteren ihr Tor verteidigen, so war wieder Schuchardt gegen den freistehenden Yacoub zur Stelle (73.). Für die nur noch sporadisch vor das Tor kommenden besaß Dominik Voigt zwei Möglichkeiten, doch dessen Lupfer verfehlten nur knapp das Tor (62., 90.).