Wackers A-Junioren wollen in Altglienicke vieles besser machen

Wacker Nordhausens U19 (in Rot). 

Wacker Nordhausens U19 (in Rot). 

Foto: Christoph Keil

Nordhausen.  Nach der Schlappe gegen Schwerin soll es in Altglienicke anders werden

Nach der herben 0:5-Heimniederlage gegen den FC Mecklenburg Schwerin, sind die A-Junioren von Wacker Nordhausen erneut auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und bleiben tief im Keller der Regionalliga Nordost hängen.

Am Sonntag ist Wiedergutmachungszeit. Dann spielen die Jungs von Sven Kreidemeier (im Bild Isaac Okwubor, Mitte) bei der VSG Altglienicke.

Die Gastgeber stehen auf einem souveränen elften Platz, jenseits von Gut und Böse und könnten mit einem Erfolg einen gehörigen Sprung machen, im besten Fall bis auf Rang sieben hoch. Aber die Nordhäuser werden es ihnen so schwer wie möglich machen. Voraussetzung dafür ist aber einmal mehr die richtige Einstellung.