Nordhausen. Die Spielbetriebs GmbH von Wacker Nordhausen wird Anfang nächster Woche den Insolvenzantrag stellen. Die Unterlagen seien vorbereitet.

„Am Sonntag wird eine spielfähige Mannschaft auf dem Platz stehen“, sagt Hans-Joachim Junker vor Wacker Nordhausens Gastspiel bei Chemie Leipzig (13.30 Uhr). Der Vizepräsident tritt damit Gerüchten entgegen, nach denen die Regionalliga-Profis zum Rückrunden-Auftakt gar nicht mehr antreten würden. Ein weiteres Indiz: Beim Training am Freitagnachmittag zogen alle mit – trotz seit Oktober ausstehender Gehälter.