Jena. Basketballer Julius Wolf verabschiedet sich von Zweitligist Medipolis SC Jena. Er spielt künftig mit seinem älteren Bruder bei Konkurrent Vechta. Darum ließ ihn Geschäftsführer Lars Eberlein gehen.

Gerade im Sport nutzt sich eine Partnerschaft irgendwann ab. Nach neun Jahren in Jena will Basketballer Julius Wolf noch einmal woanders Körbe werfen. Der Kapitän des Zweitligisten wechselt zum Konkurrenten Rasta Vechta.