Jena. Wie der Mann des Tages den Erfolg des Basketball-Zweitligisten und seine Top-Leistung gegen die Gladiators Trier bewertet.

Die Ehrenrunde von Vuk Radojicic dauerte länger. Der 21-Jährige Basketballer von Medipolis SC Jena war nach dem 101:86-Erfolg am Samstagabend in der 2. Bundesliga ProA gegen die Gladiators Trier ohne Zweifel der gefragteste Mann. Immer wieder blieb der Serbe stehen, schrieb Autogramme, erfüllte Selfie-Wünsche der Fans und kam deshalb auch erst als letzter Spieler wieder in die Kabine.