Unterhaching. Nach dem verpassten Aufstieg bleibt Energie Cottbus auch zur neuen Regionalliga-Saison ein Rivale der Thüringer Vertreter. Rene Klingbeil und Fabian Gerber, die Trainer aus Jena uns Erfurt, erklären, wie sie den geplatzten Aufstiegstraum der Lausitzer bewerten.

In der Stunde der bitteren Niederlage gab sich der Trainer kämpferisch. „Wir haben nix in der Hand, wir sind zwar Meister und Pokalsieger, haben den großen Wurf jedoch nicht hinbekommen. Aber wir werden wieder angreifen“, sagte Claus-Dieter Wollitz, nachdem seine Cottbuser Elf nach dem 1:2 vier Tage zuvor auch das von Krawallen überschattete Relegations-Rückspiel um den Drittliga-Aufstieg bei der SpVgg Unterhaching mit 0:2 verloren hatte.