Most. Im zweiten Spiel gelang den Handballerinnen der zweite klare Sieg. Die Titelverteidigung soll am Sonntag perfekt gemacht werden.

Die THC-Handballerinnen streben unaufhaltsam der Titelverteidigung beim „Crystal Bohemia Cup“ in Most (Tschechien) entge­gen. Nach dem 30:19-Sieg am Freitagabend gegen den französischen Zweitligisten ATH Strasbourg gewannen die Thüringerinnen am Samstag gegen das polnische Spitzenteam KPR Kobierzyce mit 41:24 (19:11). Erfolgreichste Werferinnen waren Natalie Hendrikse und Annika Lott mit je sechs Treffern. An diesem Sonntag (12 Uhr) will der THC gegen Gastgeber Banik Most den Turniersieg perfekt machen.

Trainer Herbert Müller schonte in der zweiten Partie die angeschlagenen Josefine Huber, Anika Niederwieser und Jennifer Rode. Doch ihre Teamkolleginnen ließen nach etwas zäher Startphase keine Zweifel mehr aufkommen, wer das Feld als Sieger verlässt. Vor allem in der Deckung wusste der THC zu überzeugen. Viele Ballgewinne sorgten für Tempo-Gegenstöße, mit denen der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut wurde. In der Schlussphase durfte die erst 16-jährige Lilly Janßen das Tor hüten. Auch sie machte ihre Sache ordentlich.