Mühlhausen. Gastgeber Blau-Weiß Mühlhausen will Damen und Herren erneut perfekte Rahmenbedingungen bieten.

Wer setzt sich am Sonntag die Nordthüringer Tischtennis-Kronen auf? Das wird eine der Hauptfragen sein, wenn sich in der Mühlhäuser Georgii-Halle die besten Spielerinnen und Spieler zu den Bezirksmeisterschaften der Aktiven ein Stelldichein geben. Fakt ist bereits im Vorfeld, dass es sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren einen neuen Titelträger geben wird. Vorjahresiegerin Maria Schiefner, letzte Saison für den SV Töttelstädt aktiv, spielt mittlerweile für Bundesligist SV Schott Jena, und Vorjahressieger bei den Herren, Chris Albrecht (Post Mühlhausen), ist für die Landesmeisterschaften des Thüringer Tischtennis-Verbandes (TTTV) vorqualifiziert. Selbiges gilt mit Denise Husung, Margarita Tischenko, Kira Kölling und Madeleine Teichert für vier Mühlhäuser Regionalliga-Damen sowie für Nico Müller, Ivo Quett, Christian Reim (alle Post SV) und Sebastian Carl (TTV Bleicherode).

Auch im Doppel der Herren wird es neue Titelträger geben. Da siegten vor Jahresfrist Quett an der Seite von Fabian Günzel (Post SV). So kommte eine Titelverteidigung lediglich bei den Damen in Frage. Katja Iffland (TTV Dingelstädt) sicherte sich an der Seite von Pia Scherzberg (VSG 1882 Oberdorla) 2022 den Titel. Im Finale bezwangen sie etwas überraschend Tabea Zander (TTV Heiligenstadt) und Katja Korn (SV 05 Friedrichroda).

Entsprechend kristallisieren sich neue Favoriten heraus. Bei den Frauen starten Zander, Sandra Schröter (Post) und Sabrina Leusenrink (Bleicherode) aussichtsreich; bei den Männern bietet das 32er-Feld durchaus Potenzial für Überraschungen. An Position eins gesetzt ist Steffen Henich von Thüringenliga-Club Sportfreunde Leubingen. Reichlich Spannung scheint in jedem Fall vorprogrammiert. Neben den beiden Einzelkonkurrenzen wird im Doppel um Titel und Platzierungen gekämpft. Beginn ist um 10 Uhr; der Eintritt ist frei und Zuschauer sind herzlich willkommen.

„Wir freuen uns auf diesen Turnier-Höhepunkt kurz vor Ende des Tischtennis-Jahres und wollen den Athletinnen und Athleten optimale Bedingungen bieten. Natürlich wird für das leibliche Wohl gesorgt sein“, erklärt Chef-Organisator Jens Nölker vom gastgebenden SV Blau-Weiß Mühlhausen.