Erfurt. Sina Stöckmann strahlt, Lara Darowski lobt die Stabilität. Und die Frage steht: Legen die Schwarz-Weiß-Volleyballerinnen in der zweiten Liga Pro einen Durchmarsch hin? Ein solcher deutet sich nach dem nächsten Sieg zumindest an.

Schwarz-Weiß-Außenangreiferin Sina Stöckmann bekam das Strahlen nicht mehr aus ihrem Gesicht. 3:0 (15, 21, 13) gegen Skurios Borken gewonnen, als beste Spielerin der Partie ausgezeichnet, makellose Spitzenposition als Team verteidigt. Das alles vor den Augen ihrer extra zum Spiel angereisten Familie. Was will man mehr?