Bad Frankenhausen. Nach dem 0:8 in Bad Frankenhausen hält sich der Groll des Walschlebener Trainers Steffen Ehrich in Grenzen. Er lobt stattdessen den Gegner und einen Debütanten.

Die Landesklasse-Fußballer des SV Empor Walschleben präsentieren sich in der Saison 2023/24 als Künstler der Ergebnisakrobatik. Am Sonnabend kassierten sie beim 0:8 in Bad Frankenhausen zum zweiten Mal in der Spielzeit acht Treffer an einem Tag, dennoch sieht sich die Bilanz am Ende der Hinrunde positiv an: Mit 25 Zählern aus 15 Partien rangiert das Team um Coach Steffen Ehrich auf Platz vier. Final ist der ob der Ausfälle sämtlicher anderer Duelle des Spieltags zwar nicht, doch von einem Abstiegskandidaten kann bei sieben Siegen gegenüber vier Niederlagen kaum mehr die Rede sein.