Apolda. Der Nachwuchs des KSC Apolda hält beim Sparkassen-Pokal ordentlich mit. Mindestens ein Turniersieg wurde knapp verschenkt.

Der KSC „Deutsche Eiche“ Apolda ist beim Sparkassen-Pokal von Motor Jena schon traditionell regelmäßiger Gast. Sechs junge Ringer waren am Start, wobei es gleich drei Athleten auf das Podest schafften. Otis Genth katapultierte sich nach zwei Siegen direkt ins Finale gegen den Berliner Egor Murat. Er kam schwer ins Duell, seine entscheidende Wertung zudem zu spät. „Schon schade. Für Otis war der Sieg drin, aber er wird daraus lernen. Sowas passiert schon mal“, sagte Trainer Christopher Marx.