Erfurt. Was die perfekte Technik ausmacht, zeigte der Seniorensportler aus Neustädt beim ungewöhnlichen Wurf-Zweikampf in Erfurt.

Ein handelsübliches Streichholz weit zu werfen, erfordert Fingerspitzengefühl, die richtige Technik und vor allem regelmäßiges Üben. Dass es nicht so einfach ist, das nur zwei Gramm leichte Wurfgerät durch die Luft segeln zu lassen, war auch wieder bei der 4. Auflage von „Streichholzwerfen und Kugelstoßen“ in der Hartwig-Gauder-Halle zu sehen. Die Weitenunterschiede waren riesig.