Mühlhausen. Warum die überragenden Postler den Seilerstädtern beim souveränen 8:1 an den eigenen Tischen keine Chance ließen.

19:1-Punkte, ein Spielverhältnis von 55 im Plus, damit Winterkönige in der Tischtennis-Verbandsliga (Staffel West), vier Zähler Vorsprung auf den TTC HS Schwarza und ein Trio in den Top 10 der Einzelbilanzen – die dritte Mannschaft des Post SV Mühlhausen kann ein durchweg positives Halbzeitfazit ziehen. Als Aufsteiger direkt mit der Favoriten-Bürde gestartet, gaben die Postler trotz erheblicher Schwankungen in der Aufstellung nur beim 7:7 in Hildburghausen einen Zähler ab, dominierten ansonsten alle Schlüsselspiele.