Hamburg. Die Pokalüberraschung des ThSV Eisenach blieb in Hamburg aus. Jetzt wartet mit dem THW Kiel am Freitag in heimischer Halle ein noch größeres Kaliber. Doch die Thüringer wollen den Meister ärgern.

Es fehlte nicht viel. Wie so oft bei den mutigen Auftritten der Eisenacher Handballer in den letzten Monaten. Doch am Ende stand am Mittwochabend das Achtelfinal-Aus im DHB-Pokal. Um den Einzug ins Final Four kämpft nach der 28:31 (16:14)-Niederlage nun der HSV Hamburg. Der ThSV muss sich hingegen ohne Pokal-Rückenwind auf das große Liga-Duell gegen den THW Kiel am Freitag (20 Uhr) in der Werner-Aßmann-Halle vorbereiten.