Gotha. Das auf Platz drei stehende Team von Jonas Kronseder hat am Samstag den Tabellenzweiten zu Gast.

Mehr Spannung geht kaum! In der 2. Volleyball-Bundesliga empfangen die Blue Volleys Gotha als Tabellendritter am Samstagabend den Zweiten TV Rottenburg (19 Uhr). Der TVR liegt nur drei Punkte hinter Tabellenführer VC Eltmann und ebenfalls drei Punkte vor den Gothaern, die jedoch ein Spiel weniger bestritten haben.

Rottenburg ist sicherlich das in der Breite am stärksten besetzte Team der Liga. Erfahrene Erstligaspieler wie Libero Johannes Elsäßer, Diagonalangreifer Niklas Lichtenauer, Außenangreifer Timon Schippmann, Ex-Nationalspieler Felix Weber oder „Allzweckwaffe“ Dirk Mehlberg bilden das Gerüst der Mannschaft.

In den bisherigen zwei Aufeinandertreffen dieser Saison gab es jeweils 3:0 Sieger. Im Punktspiel unterlagen die Blue Volleys in Rottenburg, konnten sich aber kurze Zeit später mit einem Sieg im Pokal an gleicher Stelle revanchieren. Bekanntlich müssen die Gothaer auf ihren etatmäßigen Diagonalangreifer Erik Niederlücke wegen dessen Sprunggelenksverletzung verzichten. Die Aufgabe von Niederlücke wird auch diesmal Dominik Ducháč übernehmen.

Trainer Jonas Kronseder gibt sich vorsichtig. „Wir hoffen auf unsere Heimstärke. Vielleicht erwischen wir Rottenburg ja auch auf dem falschen Fuß“.